Besuch im AWO Seniorenwohnpark Moosburg

Gerd Beubl, MdL Isabell Zacharias, Petra Sippl, Elisabeth Acuner, Dorothea Thiel, Anna Rusch, MdL Ruth Müller, Werner Benningsfeld

26. März 2018

Ein guter Ruf eilt dem AWO Seniorenwohnpark Moosburg über die Stadtgrenzen hinweg voraus. Darum wollten sich die Abgeordneten Ruth Müller, die im Ausschuss für Gesundheit und Pflege Pflegepolitik für die SPD-Fraktion vertritt und Isabell Zacharias, Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Freising, vor Ort ein persönliches Bild machen. Begleitet wurden sie vom Fraktionsvorsitzenden der Moosburger SPD-Stadtratsfraktion, Gerd Beubl.

Bei einem kurzen Rundgang durchs Haus konnten die Abgeordneten die verschiedenen Pflegebereiche wie die Tagespflege, die geschützte Wohngruppe sowie den offenen Wohnbereich besuchen und auch mit BewohnerInnen ins Gespräch kommen. Begeistert waren die Abgeordneten auch vom Angebot der AWO, älteren Mitbürgern aus Moosburg die Teilnahme am Mittagstisch anzubieten, auch wenn diese nicht im Seniorenzentrum wohnen. Das Interesse dafür wäre groß, so berichteten die Pflegekräfte. Leider fehlt es oft an einer Fahrgelegenheit, die die Menschen, die neben dem Essen auch das gemeinschaftliche Miteinander schätzen, zum Seniorenwohnpark bringt. Die Bitte der Abgeordneten nach einer Lösung in der Gemeinde zu suchen, nahm Stadtrat Beubl gerne entgegen. Mit Herrn Werner Benningsfeld, dem Leiter der Einrichtung, und den Berichtsleiterinnen für Pflege, Sozialdienst, Hauswirtschaft sowie der Tagespflege wurden viele Sachthemen angesprochen, die dringend Änderungen bräuchten, um dem großen Wunsch des pflegenden Personals nach „mehr Zeit für die BewohnerInnen und weniger Bürokratie“ nachzukommen.

Teilen