Abgeordnetenbrief Oktober 2013

Sie kennen sicherlich die Angstklauseln unter E-Mails: „Haben Sie diese E-Mail irrtümlich erhalten, werden Sie hiermit aufgefordert, sie gar nicht erst gelesen zu haben.“, heißt es dort sinngemäß. Und: Weiterleiten verboten. Die E-Mail, die sie gerade lesen, ist für meine Wähler und Helfer gedacht. Soll-ten Sie sie irrtümlich erhalten haben, lesen Sie sie ruhig trotzdem. Weiterleiten ist ausdrücklich erlaubt, und über jede Reaktion, schriftlich oder mündlich freut sich Ihre Isabell Zacharias

Inhalt:

  • Kopf an Kopf
  • Nicht ohne meine Genossen
  • Gute Wünsche
  • Neue Aufgaben
  • Termine

Kopf an Kopf

Es war sehr knapp am Abend des 15. September. Das Kopf-an-Kopf-Rennen um das Direktmandat in Schwabing hat dann doch der Kultusminister gewonnen, auch wenn es fast zwei spannende Stunden lang anders aussah. Glückwunsch, Ludwig Spaenle! Mit rund 24.000 Kreuzchen bei „Isabell Zacharias“ haben Sie mich immerhin von Platz 10 der Oberbayernliste auf Platz 6 nach vorne gewählt. Danke! Ihr Vertrauen ist mir Ansporn und Auftrag.

Nicht ohne meine Genossen

Ohne die selbstlose Unterstützung meiner Genossinnen und Genossen hätte ich nicht so gut abgeschnitten. Ihr habt bei 35 Grad im Schatten und bei strömendem Regen an Infoständen für mich geworben, habt zusammen mit mir an unzähligen Haustüren geklingelt, habt noch vor Sonnenaufgang an ÖPNV-Haltestellen Flyer verteilt, habt Veranstaltungen organisiert und euch immer wieder und überall für die SPD stark gemacht. Dafür herzlichen Dank.

Gute Wünsche

Die vielen Glückwünsche zur Wiederwahl freuen mich sehr. Ich habe mich bemüht, alle persönlich zu beantworten. Sollte ich jemanden vergessen haben, bitte ich um Nachsicht. Deshalb hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle. Ich will mich weiter für meinen Stimmkreis, für meine Stadt und für Ihre Anliegen einsetzen. Deshalb muss ich wissen, was Sie bewegt und wo aus Ihrer Sicht die Probleme liegen. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Wünsche.

Neue Aufgaben

In den vergangenen fünf Jahren war ich für Kultur, Migration und Hochschulen zuständig. Wie es damit in den kommenden fünf Jahren aussieht, muss sich zeigen. Weil bis gestern nicht klar war, wie Ministerpräsident Seehofer die Ministerien aufteilt, konnte die SPD-Fraktion bisher nur den Fraktionsvorstand wählen, aber noch keine Aufgaben verteilen. Das geschieht nun den nächsten Tagen. Im Novembernewsletter erfahren Sie mehr. Und natürlich tagesaktuell auf meiner Website.

Termine

  • Donnerstag 16.10.13 bis Freitag 17.10.13, Nürnberg, Klausurtagung der SPD Landtagsfraktion
  • Mittwoch, 23.10.13, 19 Uhr, Residenz, München, Verleihung des Bayerischen Literaturpreises
  • Freitag, 8.11.13, 9 Uhr, Politische Akademie, Tutzing, Nachlese: Politik und Medien im bayerischen Landtagswahlkampf

59. Ausgabe des Monatsbriefs